Skip to content

Birgit Spinath bleibt am PI

Prof. Dr. Birgit SpinathGute Nachrichten: Kollegin Birgit Spinath bleibt dem Psychologischen Institut erhalten! Den Ruf nach Dortmund hat sie abgelehnt, die Heidelberger Erhaltungsangebote durch Rektorat und Institut konnten den durchaus attraktiven Dortmunder Angeboten standhalten. In den Verhandlungen, an denen der Dekan und die Geschäftsführung aktiv und tatkräftig beteiligt waren, haben Rektor und Kanzlerin durch ihre guten Angebote klar zu erkennen gegeben, dass sie an einem Verbleib Birgit Spinaths interessiert sind. Ebenso haben sich die Professoren des PI zu einer Unterstützung der Pädagogischen Psychologie bereit erklärt, die nachhaltig deren Situation verbessert. Hierbei spielen Studiengebühren eine zentrale Rolle.

Liebe Birgit: Wir freuen uns alle, dass Du uns erhalten bleibst! Eine gute Entscheidung aus Sicht der Studierenden (die uns ja gebeten haben, alles zu tun, um Dich hierzuhalten), aus Sicht der Universität, aus Sicht des Instituts und auch aus meiner persönlichen Sicht! Mögen Dir “post-decision conflicts” erspart bleiben!

{ 1 } Comments

  1. Psycho_Student | June 26, 2008 at 6:26 | Permalink

    Natürlich sind auch viele Studenten über den Verbleib von Frau Spinath erfreut.
    Dennoch sollte hier auch kritisch betrachtet werden, dass für ihren Verbleib wahrscheinlich auch die nun eingesetzten Studiengebühren zur Schaffung einer neuen Mitarbeiterstelle ausschlaggebend waren.
    So wird nun Forschung durch Studiengebühren finanziert, was der Hochschulrahmenordnung nicht wirklich entspricht, da dort die Studiengebühren zur “Verbesserung der LEHRE” vorgesehen werden.

    Natürlich ist die Trennung von Forschung und Lehre praktisch nicht zu realisieren, was jedoch an anderer Stelle thematisiert werden sollte.

    Trotzdem freue ich mich auch weiter über interessante und didaktisch bestens vermittelte Vorlesungen von Prof. Dr. Spinath!

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *