Skip to content

Klaus Fiedler erhält Reinhart Koselleck-Projekt der DFG

Kollege Klaus Fiedler gehört zu den ersten sechs Forschern, die im Rahmen der Reinhart Koselleck-Projekte der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert werden. Für ihre geplanten Arbeiten erhalten sie einen Pauschalbetrag zwischen 500 000 und 1,25 Millionen Euro, den sie über fünf Jahre sehr flexibel einsetzen können. Dieser Freiraum für besonders innovative und im positiven Sinne risikobehaftete Forschung hatte bislang gefehlt.

Klaus Fiedler will einen kognitiv-ökologischen Ansatz der Entscheidungsforschung weiterentwickeln, der ökologische Grenzen rationaler Entscheidungen einbezieht. Mit dieser Alternative zu traditionellen Erklärungsansätzen der Entscheidungsforschung sollen Antworten auf brennende Fragen der modernen Informationsgesellschaft gefunden werden. Zu diesem Zweck will Fiedler ein leistungsfähiges Netzwerk führender Forscher etablieren und einen intensiven Austausch junger Wissenschaftler durch ein spezielles Förderprogramm auf diesem Gebiet vorantreiben.

Wir freuen uns alle über diese Auszeichnung unseres Kollegen und sind gespannt auf das daraus finanzierte Forschungs- und Förderprogramm! Mehr zum Rahmen dieser Forschungsförderung in der Pressemitteilung der DFG:

http://www.dfg.de/aktuelles_presse/pressemitteilungen/2008/presse_2008_70.html

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *