Skip to content

Workshop mit Dietrich Dörner

Dietrich Dörner in ÜR B

Dietrich Dörner in ÜR B

Auf Einladung des Doktorandenkollegs “Goals and Preferences” kam Dietrich Dörner (Uni Bamberg) zu einem Workshop “Emotionen und komplexes Problemlösen” nach Heidelberg (Carola: Danke für Deine gute Organisation!). In einer kleinen Runde von 15 Interessierten präsentierte er seine Vorstellungen über komplexe Probleme, die er mit einer Sprungfedermatraze verglich (und dabei viele Parallelen fand).

Neben den Herausforderungen, die diesen Problemtyp charakterisieren, systematisierte er verschiedene Fehlerarten und diskutierte über methodische und methodologische Aspekte beim Einsatz spielerischer Problemstellungen im Vergleich zu echten real-life-Anforderungen. Die komplexen Einflüsse der Gefühle (=bewusste Emotion) illustrierte er an verschiedenen Beispielen. Sein Kesselmodell der Handlungsregulation machte deutlich, dass am Anfang jeder Theorie ein Motivationsmodell stehen sollte.

Zum Abschluss präsentierte er zum Vergnügen der Teilnehmer seine PSI-Simulation: eine kleine Insel voller Mäuse, die sich dort vergnügten und dabei eine Reihe von interessanten Verhaltensweisen aufzeigten.

Beim gemeinsamen Abendessen wurden verschiedene Dissertationsprojekte besprochen - ich bin sicher, hier ist die eine oder andere Arbeit nochmal gewinnbringend diskutiert worden! Dörners Anregungen (z.B. mehr Einzelfall-Analysen) werden bestimmt aufgegriffen werden.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-Spam Image