Skip to content

Andreas Kruse zu Ehren

Das nachfolgende Gedicht wurde von mir als kleiner Dank für den Einsatz von Andreas Kruse (Gerontologie) und Matthias Bartelmann (Astrophysik) im Rahmen ihrer Schreibarbeiten für die Exzellenzinitiative 2 verfasst (am letzten Sonntag wurden die Geschenke im Anschluss an den Besuch der Peterskirchen-Messe mit Bach-Chor überreicht, wo ich leider wg ICP 2012 in Kapstadt nicht teilnehmen konnte):

.

Der Kruse und der Bartelmann,

die zeigen, was ‘ne Uni kann,

denn was sie schufen, hat erneut

die Gutachter zuhöchst erfreut.

.

Sie schrieben fleißig um die Wette

und kamen kaum noch in das Bette.

Und heute hott und morgen hü,

die gute Laune ging perdü.

.

Den Geist der Alma Mater spürten

die vielen Köche, die da rührten.

Doch Chefkoch Kruse zaubert aus

all dem noch einen Gaumenschmaus.

.

Das ganze Spiel ist nun vorbei,

wir freu’n uns nun auf allerlei.

Erwähnen möcht’ ich noch das eine,

die Selbstregulation. Ich meine,

.

das Selbst, das regulieren wir,

denn es ist unser eig’nes Bier.

Jedoch sorgt auch die Emotion

selbst für ihre Regulation.

.

Dem Kruse sei hiermit gedankt

ein Ehrenkranz sei ihm gerankt,

den setzt unter Geläut von Glocken

die Fakultät ihm auf die Locken.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
To use reCAPTCHA you must get an API key from http://recaptcha.net/api/getkey