Skip to content

Climate Engineering: Warum wir Probleme damit bekommen

Zusammen mit meiner federführenden Doktorandin Dorothee Amelung habe ich an einem Artikel mitgeschrieben, der unsere Kritik an den verschiedenen Ideen zu “Climate Engineering” (CE) enthält. CE ist der Versuch, die unangenehmen Folgen des anthropogenen Klimawandels durch grosstechnologische Massnahmen (z.B. Solar Radiation Management) zu reduzieren. Nach drei Jahren Mitarbeit im interdisziplinären Marsilius-Projekt haben wir einen tieferen Einblick in die Problematik gewinnen können. Aus der Warte derjenigen, die - wie wir - mit komplexen Problemen arbeiten, steht zu viel auf dem Spiel, als dass man auf einen “technological climate fix” setzen sollte.

Wir haben die Merkmale komplexer Probleme am Beispiel CE  durchdekliniert: Komplexität, Vernetztheit, Intransparenz, Dynamik und Zielkonflikte als zentrale Merkmale treffen allesamt auf CE zu und erlauben daher den Transfer von dort gewonnenen Erkenntnissen.  Angesichts der vielfältigen Fehlermöglichkeiten sind wir zu einem skeptischen Urteil gekommen.

Unsere Warnung wird vermutlich nicht viel ändern - die Technologien sind längst fortgeschritten und warten nur auf eine grossflächige Erprobung. Ausserdem: Die Alternative “Verhaltensänderung” sieht nicht gut aus. Allen Warnungen zum Trotz wird unser ökologischer Fussabdruck (siehe meinen Blog-Beitrag zum “Virtuellen Wasser“) immer größer. Psychologie als Verhaltenswissenschaft tut sich schwer, in diesem Bereich substantielle Verhaltensänderungen in grossem Maßstab herbeizuführen. Positive Einstellungen zum Klimaschutz sind zwar da, aber offensichtlich nicht durchgängig verhaltensrelevant - das klassische Dilemma! Natürlich wollen wir alle den armen Eisbären auf seiner Scholle schützen, aber deswegen am Wochenende auf das Billigangebot eines Flugs nach London für 20 Euro verzichten?  Vermutlich brauchen wir einen langen Atem. Und wir sollten immer daran denken: Think globally, act locally!

Hier die Referenz:

  • Amelung, D., & Funke, J. (2013). Dealing with the uncertainties of climate engineering: Warnings from a psychological complex problem solving perspective. Technology in Society, 35, 32-40. (der Artikel steht als PDF zum Download bereit auf meiner Publikationsliste).
  • siehe auch meinen Blog-Eintrag Abschluss-Symposium “Climate Engineering”

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *