Skip to content

Ruprecht-Karls-Preise 2016

Gestern nachmittag wurden in einer feierlichen Zeremonie in der Alten Aula der Universität in Anwesenheit des Rektors und zahlreicher prominenter Gäste ausgezeichnete Dissertationen unserer Universität mit dem Ruprecht-Karls-Preis (RKP) geehrt, der von der Stiftung Universität seit 1990 jährlich vergeben wird. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr vom Vorsitzenden der Stiftung, Dr. Karl Hahn, die wissenschaftlichen Arbeiten von Dr. Susanne Bach (Germanistik), Dr. Kristina Meyer (Physik), Dr. Lutz Ohlendorf (Rechtswissenschaften), Dr. Ricarda Stegmann (Religionswissenschaften) und Dr. Christian Thome (Biowissenschaften). Ausserdem wurde in Anwesenheit von Mitgliedern der Stifter-Familie der Umweltpreis der Viktor und Sigrid Dulger Stiftung vom Rektor unserer Universität, Prof. Dr. Bernhard Eitel, an Dr. Marlon Barbehön (Politische Wissenschaft) verliehen.

Preisträger mit Rektor Bernhard Eitel, Jury-Vorsitzendem Paul Kirchhof und Stiftungs-Vorsitzendem Karl Hahn im Kaminzimmer (Foto: JF)

Die Laudatio auf die ausgewählten Dissertationen hielt zum 26. Mal (!) Prof. Dr. Paul Kirchhof, der als Vorsitzender der Jury über den Auswahlprozeß und die Entscheidungskriterien berichtete. Das wichtigste war jedoch sein Bericht über die Preisträger-Arbeiten selbst: in seiner unnachahmlichen Weise brach er die höchst komplizierten Fachinhalte der Dissertationen auf ein für alle Anwesenden nachvollziehbares Niveau herunter und führte damit das Prinzip verständlicher Wissenschaft vor. Die neuen Erkenntnisse der ausagezeichneten Dissertationen wurden auf anschauliche Weise deutlich gemacht.

Als Festredner konnten wir einen der früheren Preisträger und ein jetziges Vorstandsmitglied der Stiftung, Dr. Thorsten Helm, gewinnen. In höchst erbaulicher und amüsanter Weise ging er der Frage nach, welche Bedeutung derartige Wissenschaftspreise haben. Unter dem Titel „Preise in der Wissenschaft: Individuelle Anerkennung und Gemeinwohlimpuls” beleuchtete er kurz und prägnant von allen Seiten das Thema und brachte die Zuhörenden immer wieder zum Lachen. Lieber Thorsten: danke, daß Du auch die Psychologie miteinbezogen hast!

Auf dem anschließenden Empfang in der Bel Etage des Rektors waren sich alle einig: eine schöne Veranstaltung! Toll, dass es so viele Menschen gibt, die uns ideell und finanziell unterstützen und damit so tolle Aktivitäten ermöglichen! Wir freuen uns auch über kleinere Zuwendungen!

Hier die Pressemitteilung zum RKP 2016.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *
To use reCAPTCHA you must get an API key from http://recaptcha.net/api/getkey