Skip to content

Wieviel Wissen braucht man zum Handeln?

Die im Titel gestellte Frage “Wieviel Wissen braucht man zum Handeln?” scheint auf den ersten Blick trivial: natürlich braucht ein Akteur Wissen, um zielführend in eine Situation eingreifen zu können. Natürlich braucht ein Pilot eine Menge an Wissen, wenn er sein Flugzeug sicher starten, fliegen und landen will - hoffentlich ist genug Wissen vorhanden! Aber stimmt das wirklich? Welche Art von Wissen ist erforderlich? Und warum führt Wissen nicht immer zu entsprechendem Handeln? Warum handeln wir manchmal “wider besseres Wissen”?

Experten z.B. verfügen über Wissen, das sie gar nicht mehr so einfach verbalisieren können; wir sprechen von implizitem im Unterschied zu explizitem Wissen. Die Zugänglichkeit reicht von bewusst bis unbewusst. Deklarative Inhalte werden “prozeduralisiert” und verlieren damit bewusste Verfügbarkeit (beschreiben Sie einem Anfänger, wie Radfahren funktioniert). Viele spannende Fragen, auf die es keine einfache Antworten gibt.

Hier die Zusammenfassung meines Beitrags: “How much knowledge is necessary for action? This question is fundamental because it suggests that the link between knowledge and action is debatable, that there is no given, fixed causal relationship between knowledge and action. In addition, there seems to be no fixed causal direction. Knowledge can be a prerequisite for action but also a consequence of an action. My opening question relates two key words in psychology. One of them is knowledge, about which a large body of knowledge exists (e.g., Halford, Wilson, & Phillips, 2010)—about its different types (e.g., procedural, declarative), styles of acquisition (implicit, explicit), and degrees of accessibility (conscious, subconscious, unconscious). The other word is action, about which there are various theories describing human behavior with respect to intention (e.g., Fishbein & Ajzen, 2010). In this introductory section I try to give an overview of these conceptions and of the relation between knowledge and action.”

Der Artikel ist (wie das gesamte Buch) dank einer Finanzierung durch die Klaus-Tschira-Stiftung kostenlos abrufbar (open access). Hier die Angaben zu meinem Beitrag:

Funke, J. (2017). How much knowledge is necessary for action? In P. Meusburger, B. Werlen, & L. Suarsana (Eds.), Knowledge and action (pp. 99–111). Heidelberg: Springer. http://doi.org/10.1007/978-3-319-44588-5_6

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-Spam Image