Skip to content

Holzhäuser Heckethaler 2017 für Marlene Bach

Die von mir sehr geschätzte und persönlich bestens bekannte Heidelberger Autorin Marlene Bach (bekannt für ihre Krimis mit der Kommisarin Maria Mooser) hat den diesjährigen “Holzhäuser Heckethaler 2017″ gewonnen, einen nordhessischen Literaturpreis, der zum 16. Mal von einer achtköpfigen Jury unter Vorsitz von Dr. Burckhard Garbe vergeben wurde. Unter 250 eingesandten Kurzgeschichten landete ihr Beitrag “Stadtvögel” auf dem 2. Platz hinter dem Beitrag des Leipziger Literaten Jens Deeg.

J.F.)

Holzhäuser Heckethaler 2017: Juroren und Preisträger (Foto: Joachim Funke)

Ich freue mich mit der Autorin über ihren mit 300 Euro dotierten Preis und finde ihre Kurzgeschichte sehr anrührend. Darin wird eine einsame Person beschrieben, die am Ende des Tages ihre gesprochenen Wörter zählt (es sind nur sehr wenige) und die mit einem Umzug vom Land in die Stadt diese Situation verbessern möchte. Die Anonymität der Großstadt verschlimmert allerdings die Lage, bis eines Tages etwas Außergewöhnliches geschieht und die Wörter wie eine Flut über sie kommen.

Eine sehr einfühlsame Geschichte, wie ich finde - und zu recht preisgekrönt! Gratulation!

Hier der Bericht aus der RNZ vom 2.11.17

Hier der Bericht aus Immenhausen

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture.
Anti-Spam Image