Skip to content

Ruprecht-Karls-Preise 2018

Einmal im Jahr verleiht die “Stiftung Universität Heidelberg“, in deren Vorstand ich mitwirken darf, die sogenannten “Ruprecht-Karls-Preise” für die fünf besten Doktorarbeiten an der Ruperto Carola (von insgesamt rund 1000 Doktorarbeiten, die jährlich verfasst werden). In der Alten Aula kommen dann der Vorstand der Stiftung, deren Kuratoren, der Rektor und die Preisträgerinnen und Preisträger mit vielen Freundinnen und Freunden der Universität zusammen, um die Laudationes zu hören.

Die Verleihung der Preise ist für uns immer ein ganz besonderer Termin - diesmal war es der 16.11.2018, an dem Prof. Dr. Paul Kirchhof (dieses Jahr zum 28. und letzten Mal) uns als Jury-Vorsitzender die Arbeiten der Preisträger in seiner lebendigen und allgemeinverständlichen Sprache vermittelte. Seine Laudationes haben über die Jahre hinweg diese Preisvergabe geprägt und sie zu einem jährlichen Highlight unserer Stiftungsaktivitäten gemacht. Ca. 560 Dissertationen wurden bislang von der Jury gesichtet, 140 Preise bereits vergeben. Die Preise sind mit jeweils 3.000 Euro dotiert. Die auf Vorschlag des Rektors vom Vorstand der Stiftung eingesetzte Jury sichtet seit 1990 die besten mit “summa cum laude” ausgezeichneten Dissertationen, die jedes Jahr aus den 12 Fakultäten unserer Universität eingereicht werden können, und trifft in gemeinsamer Sitzung eine Auswahl der fünf Besten. Die diesjährigen Preisträger 2018 sind:

  • Dr. Lukas Bunse (Medizin), “Spontane Immunantworten gegen mutierte Isozitratdehydrogenase 1 in Gliompatienten”,
  • Dr. Katharina Höfer (Molekulare Biotechnologie), “NAD-capped RNA in Bacteria – Discovery, Scope and Function“,
  • Dr. Ludwig Rauch (Physik), “From Final Dark Matter Results and Background Shape Uncertainties in XENON100 to First Light in XENON1T”,
  • Dr. Bettina Rentsch (Rechtswissenschaften), “Der gewöhnliche Aufenthalt im System des europäischen Kollisionsrechts”,
  • Dr. Carolin Ziethe (Theologie), “Das Heil für die Völker im Matthäusevangelium und die Schriften Israels”.

Der Umweltpreis der Viktor und Sigrid Dulger Stiftung (er ist mit 10.000 Euro dotiert) ging 2018 an Dr. Valentin Roden (Rechtswissenschaften) für seine Arbewit “Urbane Biodiversität als städtebaurechtliches Nachhaltigkeitskonzept – Analyse, Umsetzung und Perspektiven”. Auch von dieser Stelle aus aus nochmals an alle Preisträgerinnen und Preisträger: Gratulation zu Ihrem Erfolg!

Hier ein Foto aller Preisträger zusammen mit Stiftungsvorsitzendem Dr. Karl Hahn, Rektor Prof. Dr. Bernhard Eitel und Laudator Prof. Dr. Paul Kirchhof (zum Vergrößern anklicken):

Auch ein Festvortrag gehört dazu. Diesmal war es Prof. Dr. Manfred Salmhofer (Theoretische Physik), Sprecher des einzigen alleinigen Heidelberger Exzellenzclusters “STRUCTURES” in dieser Runde (das zweite Cluster haben wir mit KIT Karlsruhe gemeinsam zu verantworten, siehe die Pressemitteilung), der den zahlreich erschienenen Gästen in der Alten Aula die große Spannweite der Themen dieses Clusters nahebrachte. Er zeigte, dass dieser Forschungsverbund abstrakte Strukturen der Mathematik mit realen Strukturen der Physik (mit verschiedenen Teilen: Theoretische Physik, Astrophysik) und der Informatik zusammenbringt auf der Suche danach, wie aus kleinsten Teilen komplexe Strukturen auf verschiedenen Ebenen entstehen (von der Organisation subatomarer Teilchen bis hin zu den galaktischen Strukturen des Makrokosmos).

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Streichquartett des Collegium Musicum mit dem Scherzo aus dem Streichquartett Nr. 1 von Pjotr Tschaikowsky und dem Libertango von Astor Piazzolla - sehr schön!

Und natürlich kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz: Der anschließende Empfang in der Bel Etage des Rektors bei leckeren Kleinigkeiten und guten Getränken gehört mit zur festlichen Veranstaltung und wurde von den weit über 250 Anwesenden genutzt, um ins Gespräch mit den Preisträgern und mit Freunden der Universität zu kommen. Eine sehr gelungene Veranstaltung, wie ich finde!

siehe auch meinen früheren Bericht aus dem Jahr 2016: http://f20.blog.uni-heidelberg.de/2016/11/17/ruprecht-karls-preise-2016/

siehe auch Pressemeldung der Uni: https://www.uni-heidelberg.de/presse/news2018/pm20181112_verleihung-der-ruprecht-karls-preise-an-junge-heidelberger-wissenschaftler.html