Skip to content

10 Jahre Bürgerstiftung

Im Jahr 2009 wurde die Bürgerstiftung Heidelberg auf die Initiative von Albertus L. Bujard hin gegründet (zur Vorgeschichte siehe hier). Worum geht es dabei? Zitat aus der Webseite: “Sie versteht sich als unabhängige zivilgesellschaftliche Vereinigung, ist Förderinstitution und zugleich Plattform für die lebendige Auseinandersetzung mit den Zukunftsfragen der Stadt. Die Bürgerstiftung Heidelberg will Erhaltenswertes bewahren, ohne die Weiterentwicklung zu hemmen. Sie bemüht sich um den Brückenschlag zwischen Tradition und Innovation, zwischen Alten und Jungen, zwischen privaten und öffentlichen Initiativen. Bildung und Integration sind für sie komplementäre Seiten ein und desselben sozialen Engagements.” Bürgerstiftungen charakterisieren ihre Tätigkeit anhand von 10 Merkmale:1. Gemeinnützigkeit, 2. Viele Stifter, 3. Unabhängigkeit, 4. Lokale Arbeit, 5. Vermögen, 6. Vielfalt, 7. Bürgerschaftliches Engagement, 8. Öffentlichkeit, 9. Netzwerke, 10. Transparenz (ausführlicher siehe hier).

Nachfolgend eine kleine Zeittafel bisheriger Aktivitäten der Bürgerstiftung Heidelberg:

  • 2009 Gründung der Bürgerstiftung; Beginn des Projekts Impuls 5 (Schulprojekt zur Förderung von schwächeren Schülern}
  • 2010 erstes öffentliches Bücherregal In Heidelberg in der Altstadt (Projekt Leselust)
  • 2011 Erarbeitung eines Verfahrensvorschlags für die Standortflndung eines Konferenzzentrums; Mitwirkung bei den Leitlinien für Bürgerbeteiligung; Verlegung einer Platte zum Gedenken an die Bücherverbrennung 1933 auf dem Universitätsplatz
  • 2012 Öffentliches Bücherregal auf dem Wilhelmsplatz
  • 2013 Start Practicabay (heute: practise) - online Praktikumsbörse für Schüler
  • 2014 Veranstaltungsreihe Die Kraft der Bürger - Potentiale der Bürgerbeteiligung
  • 2015 Beginn des Projekts Anstiften zur Musik; Bücheregale in Rohrbach und im Patrick-Henry-Village
  • 2016 Start Singen macht Schule an der Geschwister Scholl Schule
  • 2017 Bücherregale Handschuhsheim, Südstadt und Neugasse
  • 2018 Beginn Bürgersingen im Innenhof des Kurpfälzischen Museums; Bücherregal im Interkulturellen Zentrum
  • 2019 Start Die Insel - Begegnungsstätte für Kinder und Ihre Eltern in Trennungssituationen; Verlegung der erneuerten Gedenkplatte zur Mahnung an die Bücherverbrennungen der Nazis 1933 auf dem Universitätsplatz (siehe meinen früheren Blog-Beitrag)
  • …. und viele, viele weitere Förderungen Heidelberger Initiativen und Projekte!

Am 21.5.19 hat die Stiftung zu ihrem 10jährigen Jubiläum in die Alte Aula der Universität Heidelberg eingeladen. Als Festredner war der Niedersächsische Kriminologe Christian Pfeiffer eingeladen, den man von seinen Stellungnahmen in Rundfunk und Fernsehen kennt. Was ich nicht wusste: Christian Pfeiffer ist wohl derjenige, der den Gedanken von Bürgerstiftungen aus den USA in die BRD mitgebracht hat. Im Jahr 1997 hat er eine der ersten deutschen Bürgerstiftungen in Hannover gegründet und war seither Pate für über 100 weitere Bürgerstiftungen in der BRD, darunter auch in Heidelberg.

Sein engagierter und spannender Festvortrag zum Thema “Was wirkt - Bürgerstiftungen als Kraftquellen des Zusammenlebens in der Stadt” (Stichworte: “funding is fun”; die ältere Generation hat was zu vererben; man muss Vertrauen gewinnen) machte die Kraft der Bürger deutlich und ermunterte zu weiterem Engagement. Er warb zudem für sein demnächst erscheinendes Buch “Gegen die Gewalt“, das sich mit den positiven Auswirkungen des Gemeinsinns beschäftigt. Beim anschließenden Empfang in der “Bel Etage” des Rektorats waren viele begeisterte Stimmen zu hören, auch neue Stifter und Spender gaben sich zu erkennen! Das war ein großer Erfolg! Ich freue mich, bei der Bürgerstiftung im Stiftungsrat mitwirken zu dürfen!