Skip to content

{ Category Archives } In eigener Sache

Rektor wird gerügt

So wie ich selbst erst kürzlich (Mitte März) vom Rektor Bernhard Eitel wegen der Verwendung meiner dienstlichen Emailadresse im Kontext von Aktivitäten der Scientists for Future gerügt wurde (siehe Blog), so wurde der Rektor nun seinerseits gerügt vom Landesdatenschutzbeauftragten Stefan Brink (so die StZ vom 3.5.2022, siehe unten) und - weitergehend - vom Wissenschaftsministerium.
Es geht [...]

Rüge wegen Dienst-Email im Kontext der „Stuttgarter Erklärung“

Dieser Blog-Beitrag findet sich ausnahmsweise auf
https://joachimfunke.de/?p=284
Grund: Wer im Impressum zu diesem Blog die vorletzte Zeile vor “Haftungsausschluss” liest, wird ahnen, warum ich diesen Eintrag ausgelagert habe…

DGPs bekundet Solidarität mit Ukraine

In diesen Tagen fällt es schwerer als sonst, gute Laune zu bewahren - umso mehr habe ich mich über meine Fachgesellschaft, die “Deutsche Gesellschaft für Psychologie” (DGPs), gefreut, die am 25.2.2022 folgende Solidaritätsbekundung herausgegeben hat:
“DGPs-Vorstand bekundet Solidarität mit der Ukraine und den ukrainischen Psychologinnen und Psychologen
Der Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Psychologie (DGPs) ist fassungslos [...]

Neues Buch: Wendt & Funke 2022, Wohin steuert die Psychologie?

In der von Christoph Hubig und Gerd Jüttemann herausgegebenen Buchreihe “Philosophie und Psychologie im Dialog” ist gerade in diesen Tagen im Verlag Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) Band 21 erschienen, in dem Alexander Nicolai Wendt und ich unter dem Titel “Wohin steuert die Psychologie? Ein Ausrichtungsversuch” eine erkenntnistheoretische Positionierung für das Fach Psychologie versuchen.
Wir wollen uns [...]

Mobilität und Mobilitätsmotive: Das MMG-M

In einem neuen Aufsatz mit dem Titel “Measuring Achievement, Affiliation, and Power Motives in Mobility Situations: Development of the Multi-Motive Grid Mobility” beschreiben Alica Mertens, Maximilian Theisen und ich unseren Versuch, mobilitätsbezogene Motive bei älteren Menschen zu erfassen. Im Hintergrund steht unsere Zuarbeit für das große HeiAge-Konsortium, das sich der Verbesserung der Mobilität im Alter [...]

Frohes Neues!

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern meines Blogs ein frohes neues Jahr 2022! Meinen Spruch des Jahres fand ich im Glückskeks: “Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen.” (Dalai Lama). Als Lateiner fasse ich mich gern kürzer: “Carpe diem!” Die Strategie [...]

Call for Paper: “Vier Elemente”

Analog zum Spruch im Fussball heisst es bei mir: Nach dem Jahrbuch ist vor dem Jahrbuch…. Das heisst: Kaum ist das Jahrbuch 2021 fertig, beginnen die Vorbereitungen für das Jahrbuch 2022. Mein Mitherausgeber Michael Wink und ich haben uns diesmal als Thema die vier Elemente vorgenommen. Hier unser “Call for Paper“, adressiert an die Heidelberger [...]

100 Jahre “Dorsch”

Im Jahr 1921 erschien das von Fritz Giese herausgegebene »Psychologische Wörterbuch«. Einhundert Jahre später erscheint zum Jubiläum das »Dorsch Psychologie Lexikon« in der 20. Auflage. Wie schon in einem früheren Blog-Beitrag beschrieben, ist der enorme Erfolg des Lexikons in Zeiten von Wikipedia höchst erstaunlich. Vermutlich liegt es an der Qualitätskontrolle durch den Herausgeber Markus Antonius [...]

Masterfeier 2021 mit Tanja Bipp

Für die Master-Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2020 fiel die Masterfeier ausbekannten Gründen ins Wasser (siehe meinen damaligen Blog-Beitrag). Wir hatten als Ersatz ein kleines Abschiedsvideo (hier auf YouTube zu sehen) produziert, zu dem wir viel positives Feedback bekamen.
Nun habe ich erneut die Frage aufgeworfen, wie wir mit den Master-Absolventinnen und Absolventen des laufenden Jahrgangs [...]

Lob des Gedankenstrichs

Wer meine Blog-Einträge sorgfältig betrachtet, wird feststellen, dass ein Satzzeichen gerne bei mir Verwendung findet: der Gedankenstrich “-”. Ich wurde deswegen sogar schon angeschrieben und gebeten, von meiner häufigen Verwendungspraxis doch gegebenenfalls etwas Abstand zu nehmen. Warum sollte ich das tun? Ich bin Liebhaber dieses kleinen Satzzeichens, das ein Freund des Denkpsychologen ist (unds ich [...]