Skip to content

{ Category Archives } PISA

PISA 2015: Problemlösen im Team

Am 21.11.2017 wurden Ergebnisse aus der internationalen Schulleistungsstudie PISA 2015 von der OECD öffentlich gemacht, an denen wir Heidelberger Problemlöseforscher natürlich interessiert sind: Wie steht es im weltweiten Vergleich 15jähriger Schülerinnen und Schüler um das Problemlösen im Team, das sogenannte “Kollaborative Problemlösen”? Ging es in PISA 2012 um individuelle Problemlöse-Kompetenzen (siehe hier), wurde der Fokus [...]

New book: “Nature of Problem Solving”

A new book has been published today: “The nature of problem solving. Using research to inspire 21st centure learning”, edited by Benö Csapó and Joachim Funke. It presents work done in the context of PISA 2012, an activity that I was involved from 2009 until 2014 as Chairman of the International Expert [...]

GEBF 2017 Tagungseindrücke

Als einer der ersten Pressevertreter habe ich als Hei_PI-Blogger am 2.3.17 die Akkreditierung für die Konferenzberichterstattung der GEBF 2017 erhalten (Danke, liebe Sabine!). Die Abkürzung GEBF steht für “Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung“, die 5. Tagung der GEBF fand diesmal vom 13.-15.3.17 bei frühlingshaftem Wettter unter Leitung der Kolleginnen Silke Hertel und Birgit Spinath an der [...]

The Tokyo Experience

Dieser Blog-Titel weckt Erinnerungen an Vorläufer aus der Zeit von PISA 2012: Melbourne, Szeged, Boston, Budapest waren bereits Gegenstand entsprechender Blog-Einträge mit dem Zusatz “Experience”. Nun also die Tokyo Experience!
Das hat zwar mit PISA offiziell nichts mehr zu tun und knüpft doch im weitesten Sinne daran an: Das japanische Erziehungsministerium (seine Forschungsabteilung NIER, National Institute for [...]

Results for PISA 2012 Problem Solving

On April 1st, 2014, the official results from PISA 2012 Problem Solving have been published! Wow! About 85.000 students from 44 countries participated in our computerbased assessment! Now everyone can see the results of what has been prepared, discussed, pretested, and refined for many years. A volume with 250 pages shows the main results:

OECD (2014). [...]

Andreas Schleicher zu Besuch

Wieder einmal ist unser Honorarprofessor Andreas Schleicher (OECD, Paris) zu Besuch in Heidelberg, um einen Blockkurs für unsere Studierenden abzuhalten. Auf Schleichers Initiative hin sind die weltweiten PISA-Studien durchgeführt werden, die in der zeitgenössischen empirischen Bildungsforschung nicht mehr wegzudenken sind: seit 2000 werden alle 3 Jahre in den OECD-Ländern sowie in weiteren interessierten Nationen die [...]

Probleme, Probleme!

In der neuen Ausgabe unserer Universitätszeitschrift “Ruperto Carola” (Heft 3/2013) steht unter dem Titel “Mit Herz und Verstand: Schlüssel zu einer komplexen Welt”) auf S. 37-43 ein Beitrag von mir über unsere Heidelberger Problemlöseforschung. Hier ist der Text nochmals wiedergegeben:
Ob im Alltag, in Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft – immer häufiger werden wir mit komplexen Problemen [...]

PEG Meeting at Heidelberg

From 15.-17th October 2012, the PISA experts on problem solving met on my invitation at Heidelberg in the rooms of the “Internationales Wissenschaftsforum Heidelberg” (IWH). After PEG meetings at Santa Barbara (2009), Melbourne (2010, 2012), Boston (2011), and Budapest (2011) the final meeting has been hold now at Heidelberg [see my previous blog reports http://f20.blog.uni-heidelberg.de/tag/pisa/].
This [...]

Collaborative Problem Solving

Seit letztem Jahr bin ich neben meiner Expertentätigkeit für “Problem Solving” (als Chairman der Problem Solving Expert Group in PISA 2012) auch Mitglied einer neuen Expertengruppe “Collaborative Problem Solving” (Chairman ist dort Art Graesser aus Memphis, TS) - ein Thema, das im nächsten PISA-Lauf in drei Jahren (PISA 2015) stärker beleuchtet werden soll. Samuel Greiff [...]

Samuel Greiff geht an die Uni Luxemburg

Mein langjähriger Mitarbeiter Dr. Samuel Greiff wechselt zum 1.10.2012 an die Uni Luxemburg. Er ist in das Luxemburgische Exzellenz-Programm für ausländische Wissenschaftler aufgenommen worden, bedeutungsschwanger “ATTRACT” genannt. Es liefert sehr gute Bedingungen für die Etablierung einer eigenen Forschungsgruppe: Für den ATTRACT-Fellow selbst ist nämlich eine Dauerstelle (nach erfolgreicher Zwischenevaluation) vorgesehen.
Inhaltlich wird es auf einer breiten [...]