Skip to content

MicroDYN revisited

In den letzten 10 Jahren hat sich meine Heidelberger Arbeitsgruppe mit der computerbasierten Erfassung von Problemlösekompetenzen beschäftigt. Als Chairman 2009-2014 der von der OECD eingesetzten Internationalen “Problem solving expert group” haben wir die Konzeption von PISA 2012 im Bereich “problem solving” von statischen Aufgaben hin zu dynamischen Szenarien verändert. Das ging nur dank der erstmaligen [...]

“Minimal complex systems” und komplexes Problemlösen

In den letzten Jahren ist durch Arbeiten unserer Heidelberger Forschergruppe ein Ansatz zur Erfassung des Problemlösens stark gemacht worden, der unter dem Stichwort “minimal complex systems” (Greiff & Funke, 2009) zur Entwicklung von Testaufgaben geführt hat, die mit dem Namen “MicroDYN” und “MicroFIN” verknüpft sind: Aufgaben, die nach dem Konstruktionsprinzip linearer Strukturgleichungen oder dem Formalismus [...]

Results for PISA 2012 Problem Solving

On April 1st, 2014, the official results from PISA 2012 Problem Solving have been published! Wow! About 85.000 students from 44 countries participated in our computerbased assessment! Now everyone can see the results of what has been prepared, discussed, pretested, and refined for many years. A volume with 250 pages shows the main results:

OECD (2014). [...]

PISA PEG Meeting Melbourne 2011

Wieder einmal lockten uns - meinen Mitarbeiter Dr. Samuel Greiff und mich - PISA-Vorbereitungen nach Australien, genauer gesagt nach Melbourne, wo der australische Erziehungsrat ACER (=Australian Council on Educational Research) seinen Sitz hat und Vorbereitungen für die nächste PISA-Runde trifft. PISA erhebt in 2012 wieder einmal weltweit die Leistungen 15jähriger Schülerinnen und Schüler in den [...]

The SWEE3 Szeged Experience

Nach 2009 und 2010 ist unsere Heidelberger Gruppe zum dritten Mal auf dem Szeged Workshop on Eductional Evaluation vertreten. Beno Csapo, der international aufsehenerregende Datenerhebungen im ungarischen Schulwesen plant und durchführt und zudem eines der wenigen wissenschaftlichen Mitglieder (wenn nicht gar das einzige) im PISA Governing Board ist, organisiert mit seinen Mitarbeiterinen einen fruchtbaren Austausch [...]

Lohhausen: Der Klassiker unter den komplexen Problemen

Das Computerprogramm „Lohhausen“ ist in der Geschichte der modernen Problemlöseforschung einer der Meilensteine, an denen kein Student und kein Forscher vorbeikommt. Die Simulation einer kleinen Kommune namens Lohhausen (siehe Stadtplan - BTW: liebe MairDumont GmbH & Co KG: Sie brauchen dafür nicht wieder Ihren Rechtsanwalt abmahnend auf mich zu hetzen wg illegaler Nutzung eines Stadtplanausschnitts…) [...]

AERA Conference 2011 in New Orleans

Zusammen mit Samuel Greiff und Sascha Wüstenberg war ich auf dem Annual Meeting of the American Educational Research Association (AERA), das vom 8.-12.4.2011 in New Orleans, Louisiana, stattfand. Mit weit über 13.000 Teilnehmern war dies eine sehr große Konferenz, für die gleich mehrere riesige Hoteltürme herhalten mussten. Allein das Kongreßprogramm umfasste mehr als 400 kleingedruckte [...]

BMBF-Projekt “Facettendiagnostik”

Zum 1.12.2010 ist Dipl.-Psych. Andreas Fischer zu einem auf drei Jahre angelegten BMBF-Promotionsprojekt unter dem Titel “Dynamisches Problemlösen als fachübergreifende Kompetenz: Entwicklung eines individualdiagnostischen Facettendiagnosticums” gestartet.
Worum geht es dabei? Im wesentlichen soll Problemlösen nicht ein-, sondern mehrdimensional erfasst werden. Warum reicht nicht eine Dimension? Weil es beim komplexen Problemlösen um eine ganzes Bündel von Anforderungen [...]

The Boston Experience

Die Serie der PISA-Treffen habe ich vor einigen Monaten unter dem Stichwort “The Melbourne Experience” eröffnet - diesmal hat sich die Problem Solving Expert Group in Boston getroffen, genauer gesagt: in Cambridge, MA, direkt neben dem Harvard Campus!
Was für ein wunderbarer Ort: nicht nur, dass William James unmittelbar hier seine ersten Vorlesungen zur Psychologie gehalten [...]

The Melbourne Experience

Zusammen mit Samuel Greiff war ich diese Woche in Melbourne bei ACER (Australian Council for Research on Education), der Organisation, die die weltweiten PISA-Studien im Auftrag der OECD organisiert. Das fünftägige Treffen von Testentwicklern mit der Problem-Solving Expert Group (kurz PEG genannt - hörte sich gelegentlich wie Pig an…) diente der Vorbereitung von PISA 2012, [...]